Rondol

Das renommierte 'Central Metallurgical Research and Development Institut' CMRDI in Ägypten hat sich für ein 10mm Zweiwellenetruder von Rondol entschieden

09 Dez 2014

Die Entwicklung von Nanocomposites ist ein Arbeitsschwerpunkt am ‘Metallurgical Research and Development Insitut‘ CMRDI in Ägypten. Für die Herstellung von Composites mit speziellen Eigenschaften müssen genau bemessene Mengen Nanopartikel  dem polymeren Trägermaterial zudosiert und eingearbeitet werden. Bereits geringe Hilfsstoffmengen bewirken massive Änderungen der mechanischen, thermischen, optischen oder elektomagnetischen Eigenschaften im Vergleich zu klassischen Polymerverbunden.

Donatien Bruggeman, Business Development Manager bei Rondol stellt dazu fest: “Die Schmelzextrusionstechnologie, und insbesondere die Verwendung von Zweischneckenextrudern ist durch den Verzicht auf Lösungsmittel die effizienteste Methode für die Herstellungn von Nanocomposites. Aus diesem Grunde, und nicht zuletzt wegen der bewährten Qualität der Rondol Zweischneckenextrudern hat sich das CMRDI bewusst für ein 10 mm Zweischnecken-Extruder 20D von Rondol entschieden”.

Rania Khazendar, Commercial Manager bei ‘Pan Arab Commercial and Technical Consultancy’, PACT fügt hinzu: ” Die Vielseitigkeit des Rondol Microlab Extruders und insbesondere dessen einfache Reinigung und hohe Präzision macht die Anlage auch interessant für 3D Printing. Die dafür erforderlichen Voraussetzungen erbringt das Microlab, so dass wir uns auch Anwendungen im “Rapid Prototyping” vorstellen können.